Sweetwater

Somewhere in the Northwest II



Zur Zeit entsteht eine neue Modulgruppe mit dem Namen "Sweetwater". Sweetwater liegt „somewhere in the Northwest“ an der Strecke der Northern Pacific (NP) und bildet je nach Ausstattung die Zeit zwischen 1950 und 1970 ab. Die Modulgruppe besteht im Wesentlichen aus einen Bahnhof der Northern Pacific und einigen Industrieanschlüssen. Am westlichen Ende teilt sich mit einem Wye (Gleisdreieck) die vom Osten kommende Mainline in eine Nord- und eine Südroute. Die Gleise verlaufen hierbei über imposante Brücken. Eine Besonderheit der Anlage wird das Icing Deck mit Ice House sein, beide nach original Plänen, an welchem einzelne Reefer (Kühlwagen) oder ganze Reeferzüge beeist werden. Ein weiteres Highlight wird das Streetrunning sein, welches westlich des Bahnhofs die Mainline verlässt und das tiefer liegende Gewerbegebiet von Sweetwater bedient. Dort finden sich unterhalb des Wye etliche Firmen mit Gleisanschluss. Bedingt durch die Enge müssen sich in diesem Bereich teilweise Straßenfahrzeuge und Bahnfahrzeuge die Straße mit eingelegten Gleisen gemeinsam teilen. Einen Gleisplan findet ihr hier im PDF-Format:
Sweetwater_Gleisplan in PDF
Um den Plan genauer zu betrachten, können man in das PDF hineinzoomen. Ein Blick auf die verschiedenen Gewerbe könnte sich lohnen. Wie bereits in der Modulgruppe „Golden“, in welcher z.B. mit der Signalfabrik „Magg, Hazard & Short“ ein aktueller Kontext hergestellt wird werden auch in dieser neuen Modulgruppe etliche Anspielungen versteckt sein. An dieser Stelle dankt Erbauer Thomas Stauss allen mit Rat und Tat zur Seite stehenden Helfer für Ihre kräftige Unterstützung.